Wirkung der Strahlung von Wi-Fi Routern und Handys auf die Freisetzung von Quecksilber aus Amalgam

Dentalamalgam besteht aus etwa 50 % elementarem Quecksilber. Trotz Bedenken über die Toxizität von Quecksilber ist Amalgam immer eines des am weitesten verbreiteten restaurativen Materials. Erstmals wurde in einer Studie der Einfluss von Signalen eines WLAN-Netzwerkes auf die Quecksilberfreisetzung aus Zahnfüllungen untersucht. Kavitäten der Klasse V wurden auf den bukkalen Oberflächen von 20 nicht-kariösen extrahierten…

Genetic polymorphisms of catechol-o-methyltransferase modify the neurobehavioral effects of mercury in children

James S Woods, Nicholas J Heyer, Joan E Russo, Michael D Martin, Pradeep B Pillai, Theodor K Bammler, Federico M Farin Journal of Toxicology and Environmental Health Part A (Impact Factor: 1.73). 01/2014; 77(6):293-312. DOI:10.1080/15287394.2014.867210 Source: PubMed ABSTRACT Mercury (Hg) is neurotoxic and children may be particularly susceptible to this effect. A current major challenge…

Gesundheitsgefährdung durch Amalgamfüllungen

Quelle Stellungnahme Dr. Joachim Mutter in Email an Ralf Meyer vom 17.2.2014 Amalgamfüllungen führen aber zu einer weiteren unnötigen Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung und Umwelt durch Quecksilber, denn sie erhöhen die Quecksilberbelastung der menschlichen Organe, einschließlich Gehirn um das 2- bis 12-fache (Autospiestudien) und 3- bis 5-fache (Urin und Blut). Daher hat auch die UNEP 2013…