Kupfer im Trinkwasser fördert Tumorwachstum

Geringere Mengen des Metalls im Körper könnten Krebs-Therapie verstärken Das Metall Kupfer beschleunigt das Wachstum von Krebszellen. Dies zeigt eine Studie von Lausanner Forschern auf. Reduzierten sie den Kupfergehalt im Trinkwasser, verlangsamte sich bei Mäusen das Tumorwachstum. Die Wissenschaftler hoffen, künftig Tumore „aushungern“ zu können. Laut der Studie von Douglas Hanahan von der ETH Lausanne…

Hormonartige Stoffe in Kosmetika, Krebs und globale Bedrohung

Kommentar Ralf Meyer (nicht Bestandteil der Publikation): Die Vermeidung von Kosmetika mit hormonähnlichen Inhaltstoffen ist seit 2004 Bestandteil des Cellsymbiosistherapie-Konzepts nach Dr. med. Heinrich Kremer und seit 2000 Empfehlung des ITN (Internationales Therapeutennetzwerk). Siehe Buch Chronisch gesund – Prinzipien einer Gesundheitspraxis von Ralf Meyer. Zum Artikel: ↗︎ weiter