US-Studie: Chemotherapie könnte kontraproduktiv wirken

„Die Behandlung von Krebserkrankungen mit Chemotherapie kann laut einer US-Studie kontraproduktiv wirken. In gesunden Zellen werde bei einer Chemotherapie möglicherweise die Produktion des gefährlichen Proteins WNT16B angeregt, das den Krebszellen beim Überleben helfe, heißt es in der Studie vom Fred-Hutchinson-Krebsforschungszentrum in Seattle. Die Forscher machten ihre „völlig unerwartete“ Entdeckung, als sie der Frage nachgingen, warum…