Durchblutungs-, Entgiftungs – , Schmerz – und Immuntherapien

Chelat-Therapie

Einstufung

Die Chelattherapie ist wissenschaftlich belegt in der Therapie bzw. Ausleitung von Schwermetallvergiftungen
und fester Bestandteil des Cellsymbiosistherapiekonzepts.

Wirkungsweise

Der Hauptwirkstoff der klassischen Chelattherapie ist die synthetische Aminosäure Namens EDTA als auch die schwefelhaltigen Präparationen DMSA und DMPS.

Diese sind in der Lage an Schwermetalle wie z. B. Blei anzukoppeln. Die Ausscheidung aus dem Organismus erfolgt im wesentlichen über die Nieren (Urin), siehe Kapitel weiter oben Schwermetallentgiftung.

Beste Einsatzgebiete

  • Entgiftung von Schwermetallen
  • Behandlung von Krankheiten und Störungen die durch Schwermetallvergiftungen verursacht oder mitbegünstigt werden.

Intravenöse Sauerstoff-Therapie nach Dr. Regelsberger

Einstufung (fester Bestandteil der Cellsymbiosistherapie®)

In meiner komplementärmedizinischen Praxis setzte ich diese Methode als adjuvantes (unterstützendes) Verfahren ein, um die Entspannung der Blutgefäß- und Bronchialmuskulatur mit dem Ziel der Verbesserung der Mikrozirkulation und Sauerstoffaufnahme über die Lunge zu fördern (durch Reduzierung der Thromboxanbildung) und die Bildung entzündungsfördernder Botenstoffe des Immunsystemes zu reduzieren (Interferon gamma)

Dieses Verfahren wird von der etablierten, anerkannten und herrschenden Wissenschaft nicht anerkannt.

Wirkungsweise

Reduzierung der Thromboxanbildung. Eine übermäßige Thromoxanbildung kann die Durchblutung stören.
Thromboxan wird unter anderem in Thrombozyten (Blutblättchen) gebildet und aktiviert die Thrombozytenaggregation (Zusammenklumpen von Blutblättchen) und ist beteiligt an der Kontraktion (Anspannung) sämtlicher glatter Muskeln an Gefäßen und Luftwegen.(Quelle Wikipedia)

Duchblutungsstörungen, allgemeine Information

Durchblutungsstörungen können Beschwerden verursachen wie:

  • Herz- und Hirnleistungsstörungen
  • Schwindel
  • Konzentrationsstörungen
  • Atemnot
  • Schmerzen im Bereich Herz, Beine
  • Leistungsschwäche
  • Sehstörungen
  • Wundheilungsstörungen u.a.

Weiterführende Informationen in dem Buch “ Chronisch gesund – Prinzipien einer Gesundheitspraxis, Ralf Meyer „ im Heilpraktiker-Medien-Shop.

Große Ozon-Sauerstoff-Eigenblut-Infusion und ionisierte Sauerstofftherapie

Einstufung

Therapie bei der patienteneigenes Blut extern des Körpers mit einem Ozon/ Sauerstoffgemisch angereichert und danach reinfundiert wird.

Die dafür verwendeten Materialien müssen für die Ozontherapie zugelassen sein.

Baseninfusion

Einstufung – nicht Bestandteil der CST

Die so geannten Baseninfusionen spielten in meiner Therapie nur noch eine sehr untergeordnete Rolle, da ich eine intravenöse Basenzufuhr als nicht unbedenklich ansehe.

Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass innherhalb von Tumorzellen keine Übersäuerung vorliegt, sondern das Gegenteil, die Alkalose (Basenüberschuß).

Antioxydantientherapie

Einstufung

Zur Versorgung des Organismuses mit antioxidativen Wirkstoffen wie z. B. Selen, Vitamin-C, Zink u. a.

Wirkungsweise

Bekämpfung freier Radikale, Unterstützung beim Bau von Abwehrzellen, Kollagen- und Reparatureiweiß, Verbesserung der Übertragung von Sauerstoff in der Atmungskette und der Eisenverwertung, Reduzierung der Freisetzung von Histamin.

Colon-Hydro-Therapie

Einstufung 

In meiner komplementärmedizinischen Praxis setzte ich die Colon-Hydrotherapie als adjuvantes (unterstützendes) Verfahren ein zur Entlastung des Dickdarmtraktes, falls dort Kotablagerungen in den Darmschlingen oder -zotten oder Bakterienfehlbesiedlungen vorhanden sind und diese Toxine produzieren, welche resorbiert werden könnten.

Dies beruhte ausschließlich auf meinen eigenen therapeutischen Erfahrungen in der begleitenden Therapie dieser Krankheiten/ Störungen. Diese Verfahren/ Methoden werden von der etablierten, anerkannten und herrschenden schulmedizinsichen Wissenschaft nicht anerkannt.

Bitte beachten Sie:
Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.