laborleistungen

Pro Immun M®-Lebensmittel-Toleranzdiagnostik

Ernährung ist die beste Medizin – das Fundament unserer Therapieerfolge 

Es ist mittlerweile als wissenschaftlich gesichert anzusehen, dass chronisch schleichende Entzündungen bei der Entstehung der heutigen Zivilisationserkrankungen eine wesentliche Rolle spielen.

Diese Entzündungsprozesse laufen oftmals über Jahre oder Jahrzehnte hinweg unbemerkt ab und können im Alter zu schweren degenerativen Erkrankungen führen. Dabei werden die betroffenen Patienten aus unserer Beobachtung immer jünger und dies auf Grund gravierender aber vermeidbarer und korrigierbarer Ernährungsfehler.

Das Hauptziel der Pro Immun M-Ernährungsdiagnostik ist es, diejenigen Lebensmittel zu detektieren, welche im Organismus des Patienten möglicherweise zu solchen chronischen Entzündungsreaktionen und degenerativen Folgeschäden führen.

Diese für die Entzündungsentstehung mitverantwortlichen Lebensmittel sollen nicht mehr – oder in geringerem Maße –  konsumiert werden, so dass der Körper sich wieder erholen und stabilisieren kann und seine Energie und sein Immunsystem nicht mehr für die Beseitigung von eventuell schadbringenden Lebensmitteln verbraucht.

Die Therapieerfolge dieser Ernährungstherapie – nebst der in den Testergebnissen zusätzlich zur Verfügung gestellten wichtigen allgemeinen Ernährungshinweise – sind nicht nur nach meiner bisher über 23-jährigen Erfahrung so beeindruckend und fundamental, dass ich von Anbeginn meiner Praxistätigkeit eine Behandlung ohne diese Diagnostik und folgende individuelle Ernährungstherapie grundlegend abgelehnt habe.

Denn dadurch würden aus meiner Sicht evtl. wesentliche Krankheitsursachen übersehen werden. Es macht für mich keinen Sinn, einen Waldbrand mit Wasser zu löschen und die danach noch vorhandene Restglut mit Benzin wieder anzufeuern. Genau das geschieht nach meinem Verständnis, wenn immer wieder entzündungsfördernde Lebensmittel – zumindest in einem nicht kompensierbaren Übermaß – gegessen werden.

Bei chronischen schleichenden Entzündungsprozessen wird ursprünglich vitales Gewebe und Zellen verletzt oder zerstört.
Davon betroffen können nach unserer Beobachtung sein:

Gehirn
Verdauungsorgane
Schleimhäute
Blutgefäße
Nervensystem
Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder

Dabei sprechen wir bei einem nicht kompensierten Übermaß an Entzündungen von Stoffwechsel- und Organstress, deren Ursachen gefunden und behoben werden sollten. Eine der Hauptursachen sehen wir in einer entzündungsfördernden Ernährung.

Wir führen im Auftrag Ihres Therapeuten den Pro Immun M®-Test durch.

    Testdurchführung Pro Immun M® für Patienten

    Falls Sie an einer Testdurchführung als Patient interessiert sind, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf: Wir vermitteln Ihnen gerne einen mit Pro Immun M® arbeitenden Therapeuten.

    Chili & Sweet

    Therapeuteninformationen – Therapeutenberatung

    Fachinformationen, Abnahmesysteme und Laboranforderungsscheine für Therapeuten sind unter gleicher Telefonnummer bzw. E-Mail abrufbar.
    Es liegen im Passwort-geschützten Therapeutenbereich dieser Webseite zahlreiche den Nutzen bestätigende Studien sowie Behandlungs- und Erfolgsdokumentationen aus der Praxis vor. Beachten Sie bitte noch untige Anwendungsbeobachtungshinweise.

    Als Arzt oder Heilpraktiker können Sie diese via Fax unter Vorlage/ Abdruck Ihrer Praxisanschrift anfordern bei 06331 – 23920-15.

    Behandlungserfolge mit der Pro Immun M®-Ernährungstherapie – 264 Patienten berichten

    Die Grundlagen der antiinflammatorische Ernährungstherapie nach Pro Immun M® stellen seit über 20 Jahren die für mich wesentlichsten Elemente unserer Behandlungserfolge dar. Dabei werden patientenindividuell labortechnisch die Lebensmittel detektiert, die zur Produktion eigener entzündungsfördernder Immunglobuline geführt haben. Dokumentierte und transparent offenglegte Behandlungserfolge bei über 20 verschiedenen Krankheits-/ Symptombildern bei 264 Patienten finden Sie folgend als Download.

    • PDF-Download (1,7 MB) weiter

    Es ist für mich auch kein Zufall, dass gerade diese Therapie in den letzten Jahren immer wieder aufs massivste verunglimpft wurde unter "dem Deckmantel der angeblich anerkannten und herrschenden Medizin oder Wissenschaft ", und dies stets ohne die zigtausenden von erfolgreich behandelten Patienten zu Wort kommen zu lassen oder die vielen Therapeuten, welche diese Ernährungstherapie so beeindruckend erfolgreich einsetzen. Es ist auch kein Zufall, dass in solchen auch finanziell aufwendigst organisierten und durchgeführten Berichterstattungen niemals faktisch zahlreich vorhandene Behandlungserfolge bei unterschiedlichsten Erkrankungen veröffentlicht wurden. Wer steckt wohl dahinter? Mit welcher zu Grunde liegenden Absicht erfolgen solche einseitigen Berichterstattungen? Wer bis drei zählen kann, wird sich darauf leicht eine Antwort geben können.

    Bitte beachten Sie:
    Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt werden.