Quantenphysik und Energiemedizin

Praktisch allen Aspekten der Natur liegen Schwingungen und Vibrationen zugrunde: durch Schwingungen entstehen Schall, Wärme und Licht. Fast alles, was wir über lebende Systeme wissen, stützt sich auf die Analyse von Schwingungen. Jedes Elektron, Atom, Molekül, jede Zelle, Gewebe, Organ, jeder Körper als Ganzes schwingt im lebenden Zustand in einer eigenen, charakteristischen Weise. Über Energiefelder kann Information von einem Organismus zu einem anderen übertragen werden, und gerade lebende Systeme reagieren sehr empfindlich auf diese Felder. Berücksichtigt man dies in der therapeutischen Absicht, ergeben sich ganz neue Dimensionen eines subtilen Austauschs zwischen Therapeut und Patient.

Elektromagnetische Felder umgeben und durchströmen den Körper, wobei das Herz die höchste elektrische Aktivität hat und 40- bis 60-fach mehr Strom produziert als das Gehirn. Die elektrische Aktivität des Herzens und des Nervensystems interagieren und beeinflussen sich gegenseitig. Die feinstoffliche Energie, die in diesen Systemen in Erscheinung tritt, wird als menschliches Biofeld oder Energiefeld bezeichnet. Die Energiemedizin beschäftigt sich mit der therapeutischen Anwendung dieser feinstofflichen Energien. Dazu gehören zum Beispiel die Akupunktur, Homöopathie, Healing Touch, Therapeutic Touch, Reiki, Qi Gong und die angewandte Kinesiologie.

In der westlichen Medizin werden Strahlen und elektromagnetische Felder in allen möglichen Varianten zur bildgebenden Diagnostik in Organe eingebracht, von Röntgenbildern bis zu den vielfältigen Methoden der Nuklearmedizin. Über Biophotonen-Messungen können einzelne Proteine mit einer bisher unvorstellbaren Genauigkeit in ihrer molekularen Funktion „sichtbar“ gemacht werden. Nach Abschluss der Diagnose mittels quantenmechanischer Prinzipien finden aber die Behandlungen nur auf die Ebene der Biochemie statt, denn energiemedizinische Prinzipien werden bisher nur in naturheilkundlichen Rahmen zur Behandlung eingesetzt.

Um den gesamten Menschen zu erfassen und zu behandeln – Körper, Geist und Seele –, müssen die Heilungskonzepte und Praktiken der Schulmedizin erweitert werden, damit das menschliche Energiefeld in die moderne medizinische Praxis einbezogen wird. Das neue medizinische Paradigma der integrativen Medizin schließt die seit Jahrtausenden bewährten Philosophien ein, sowie auch das Wissen um das menschliche Energiefeld, als Schlüssel zur ganzheitlichen Prävention und Gesundheit – Körper, Geist und Seele.

↗︎ Link 1 | ↗︎ Link 2 | ↗︎ Link 3 | ↗︎ Link 4 | ↗︎ Link 5